Charlys Bolg - Charly 2019

Direkt zum Seiteninhalt

Spannende Rennen

Charly 2019
Herausgegeben von in Formel 1 ·
Spannende Rennen sind das A und O eines jeden Sports.
Oft wird von Journalisten und vor allem Fans die Spannung daran gemessen wie viele Überholmanöver es bei den Rennen gegeben hat. Da heisst es dann wieder, bei Moto GP gibt es 100 Überholmanöver und die Formel 1 ist Langweilig.

 
Ich erinnere mich an drei Rennen, bei welchen ich beim Finish vor dem Fernseher oder beinahe platzte vor Spannung, obwohl kein einziges Überholmanöver stattfand.

 
Der Grosse Preis von Spanien 1981.
Bereits in der 14. Runde hatte Gilles Villeneuve die Führung übernommen, doch sein Ferrari war eigentlich nicht schnell genug, um gegen die hinter ihm klassierten Fahrer an zu kommen. Als erster schloss Laffite im Ligier zu Villeneuve auf, dazu gesellte sich dann John Watson im Mc Laren. Ein paar Runden später schloss Carlos Reutemann im Williams auf und in der vorletzten Runde war auch De Angelis im Lotus aufgeschlossen. Laffite versuchte mehrmals an Villeneuve vorbei zu kommen, wollte ihn in einen Fehler zwingen, musste aber gleichzeitig aufpassen nicht von Watson überrumpelt zu werden. Keiner schaffte es jedoch den anderen zu überholen, Im Ziel lagen die ersten 5 Autos nur gerade 1 Sekunde auseinander.

 
Der Grosse Preis von Monaco 1982:
In der drittletzten Runde verunglückt der Führende Alain Prost in der Hafenschikane Ricardo Patrese im Brabham kann die Führung übernehmen und sieht wie der sichere Sieger aus. Als die letzte Runde des GPs anbricht, Patrese hat genügend Vorsprung, verschätzt sich jedoch beim anbremsen auf die Loews Haarnadel und dreht sich ohne anzuschlagen, bleibt jedoch auf den Curbs hängen. Pironi im Ferrari übernimmt die Führung, Rollt aber im Tunnel ohne Benzin aus, nun liegt Alfa Fahrer Andrea De Cesaris für ein paar Sekunden vorne, doch auch er bleibt ohne Benzin stehen. Nun hätte Mansell gewinnen müssen, doch Patrese welcher von den Streckenposten angeschoben wurde (war damals erlaubt wenn das Auto in einer gefährlichen Position stand) überquerte die Ziellinie vor dem überrundeten Britten, Darum standen neben Patrese Didier Pironi und Andrea De Cesaris auf dem Podest.

 
Der Grosse Preis von San Marino 2005
Die letzten Runden des Rennens sind geprägt vom Zweikampf zwischen dem Führenden Fernando Alonso und Michael Schumacher im Ferrari. Schumacher versucht es an jeder erdenklichen Stelle den Spanier noch ab zu fangen, doch Alonso kann sich Rundenlang erfolgreich zu Wehr setzen. Auch hier war Spannung pur, ohne das einmal überholt worden ist.


Zurück zum Seiteninhalt